VfL-Gen in der Familie

Luke Bolewicki war das Stadionkind beim Heimspiel gegen den SV Werder Bremen.

Das VfL-Heimspiel gegen den SV Werder Bremen wird Luke Bolewicki sicher lange in Erinnerung bleiben, denn als Stadionkind konnte er seinen Lieblingsverein aus einer neuen Perspektive kennenlernen. Gemeinsam mit seinem Vater, der auch VfL-Fan ist, war der Zehnjährige bei der Partie in der Volkswagen Arena und kam dabei seinen Lieblingsspielern Wout Weghorst, Koen Casteels und Josip Brekalo ganz nah. Selbst steht der Fünftklässler auch gerne auf dem Platz und spielt bei seinem Verein WSV Wendschott in der Abwehr. Den einen oder anderen Trick konnte er sich bei den Profis bereits in den Spielen gegen den SC Paderborn, 1. FC Union Berlin und FC Augsburg, die er im Stadion mitverfolgte, abgucken. Auch wenn der VfL bei seinem allerersten Stadionbesuch gegen den SC Freiburg verloren hat, ist Luke überzeugter Fan, „weil der VfL nie aufgibt“. Nicht nur wegen seiner Vereinszugehörigkeit ist Luke in Wolfsburg angesiedelt, sondern auch seine beruflichen Vorstellungen mit einem Job bei Volkswagen verbinden ihn mit der Stadt. Positiv blickt Luke auf den weiteren Saisonverlauf für seinen VfL, denn er erwartet zum Saisonende eine Platzierung zwischen Platz zwei und sechs. Zwar ging sein Tipp auf einen 2:1-Heimsieg gegen Werder Bremen leider nicht in Erfüllung, aber dennoch hatte Luke einen schönen Tag mit vielen tollen Erlebnissen.

Werde jetzt Stadionkind bei einem Heimspiel der Wölfe.